Zahlungsweisen

Preise und Zahlungsbedingungen

  • Die auf der Website angeführten Preise beinhalten etwaig anfallende Steuern (Umsatzsteuer) und Abgaben. Sie gelten – wenn nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart ist – aber ohne Fracht, Porto und Versicherung.
  •  Als Versandkosten fallen die auf der Website ausgewiesenen Liefer- und Versandkosten an.
  • Die Zah­lung er­folgt durch [Sofortüberweisung, Kre­dit­kar­te (Vi­sa, Mas­ter­card) oder über Paypal]. [Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung des Kontos des Kunden mit Versand der Ware.
  • Bei Zahlungsverzug berechnen wir Verzugszinsen in der Höhe von 5 % p.a. Bei Verschulden an dem Zahlungsverzug sind Sie darüber hinaus zum Ersatz der notwendigen Kosten zweckentsprechender außergerichtlicher Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen, inklusive Mahnspesen und Kosten anwaltlicher Intervention, verpflichtet, soweit diese in einem angemessenen Verhältnis zur betriebenen Forderung stehen.

Zahlungsverzug

  • Wird eine wesentliche Verschlechterung in Ihren Vermögensverhältnissen bekannt oder sind Sie in Zahlungsverzug, so steht uns das Recht zu, sofortige Zahlung sämtlicher, auch noch nicht fälliger Rechnungen und Vorauszahlung oder Sicherstellung durch Bankbürgschaft zu verlangen. Überdies haben wir das Recht, die Weiterarbeit an den laufenden Aufträgen von anteiligen (Voraus‑)Zahlungen abhängig zu machen. Wir haben das Recht, die noch nicht ausgelieferte Ware zurückzuhalten sowie bei Nichtzahlung der anteiligen Zahlungen die Weiterarbeit an noch laufenden Aufträgen einzustellen.
  • Sind Sie Unternehmer im Sinn des UGB, werden bei Zahlungsverzug Verzugszinsen gemäß § 456 UGB in der Höhe von 9,2 % p.a über dem Basiszinssatz in Anrechnung gebracht. Sind Sie Verbraucher iSd § 1 KSchG, werden Verzugszinsen in Höhe von 5 % p.a. berechnet. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Verzugsschadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen.
  • Sie verpflichten sich für den Fall des Verzuges, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen, soweit sie zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig sind, zu ersetzen, wobei Sie sich insbesondere verpflichten, die Vergütungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen, die sich aus der VO des BMWA über die Höchstsätze der Inkassoinstituten gebührenden Vergütungen ergeben. Sofern wir das Mahnwesen selbst betreiben, verpflichten Sie sich, für die erste Mahnung € 5,- und für jede weitere Mahnung einen Betrag von jeweils € 10,– zu bezahlen. Darüber hinaus ist jeder weitere Schaden, insbesondere auch der Schaden, der dadurch entsteht, dass uns infolge Nichtzahlung entsprechend höhere Zinsen auf allfälligen Kreditkonten anfallen, unabhängig vom Verschulden am Zahlungsverzug zu ersetzen.

Verzug mit Anzahlung

  • Bestehen nach Annahme der Bestellung begründete Zweifel an Ihrer Zahlungsfähigkeit/Kreditwürdigkeit, was insbesondere dann der Fall ist, wenn eine vereinbarte Anzahlung trotz 8-tägiger Nachfristsetzung nicht vollständig geleistet wird, sind wir berechtigt, nach unserer Wahl entweder sofortige Barzahlung des gesamten Auftragswertes oder angemessene Sicherheitsleistung vor Lieferung zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten. Wir können neben dem Ersatz der bereits erfolgten Aufwendungen ohne Schadensnachweis auch 30 % der vereinbarten Brutto-Auftragssumme oder nach unserer Wahl Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens begehren.